News aus der Wirtschaft für Manager und Personalverantwortliche KW36

News aus der Wirtschaft für Manager und Personalverantwortliche KW36

News aus der Wirtschaft für Manager und Personalverantwortliche

Deutsche Unternehmen senken Gewinn-Prognosen

Schwä­chelen­de Kon­junk­tur und inter­na­tio­na­le Hand­lungs­kon­flik­te sind der Grund dafür, dass immer mehr Unter­neh­men ihre eige­nen Umsatz- oder Gewinn­pro­gno­sen nach unten kor­ri­gie­ren müs­sen. Laut dem Mana­ger Maga­zinist die Zahl der Unter­neh­men, die ihre eige­nen Zie­le ver­fehl­ten, erst­mals seit 2014 höher als die Zahl derer, die sich als bes­ser ange­kün­digt ent­wi­ckeln. Für erheb­li­che Unsi­cher­heit sor­ge der ame­ri­ka­ni­sche-chi­ne­si­sche Han­dels­kon­flikt, der nun auch zu einem Wäh­rungs­krieg geo­wor­den ist, sowie die welt­wei­te Kon­junk­tur, die an Kraft ver­lie­re. Hin­zu kommt noch der Bre­x­it, der Euro­pa zu tref­fen scheint. Laut Spie­gel Online haben ins­ge­samt 54 von 308 bör­sen­no­tie­ren Kon­zer­nen ihre Gewinn­erwar­tun­gen nach unten kor­ri­giert. Beson­ders lei­de die Auto­mo­bil­bran­che unter die­sen Fak­to­ren. Im ers­ten Halb­jahr muss­ten fünf der zwölf bör­sen­ori­en­tier­ten Auto­kon­zer­ne bzw. –Zulie­fe­rer ihre Pro­gno­sen nach unten kor­ri­gie­ren. Eine Aus­nah­me stel­le hier­bei die Pharma‑, Tech- und Immo­bi­li­en­bran­che dar, wel­che sich bes­ser ent­wi­ckeln als erwar­tet.

GetAbstract International Book Award

Auch in die­sem Jahr wird wie­der der getAbs­tract Inter­na­tio­nal Book Award ver­lie­hen. Capital.de gibt eine Zusam­men­fas­sung über die Fina­lis­ten, zu denen unter ande­rem Theo Som­mer gehört, der in sei­nem Buch „Chi­na First: Die Welt auf dem Weg ins chi­ne­si­sche Jahr­hun­dert“ die rasan­te wirt­schaft­li­che und gesell­schaft­li­che Ent­wick­lung Chi­nas dar­stellt. In sei­ner kul­tur­wis­sen­schaft­li­chen Ana­ly­se schreibt er über den Auf­stieg des Lan­des zur Welt­macht und gibt dabei Ein­bli­cke in den wirt­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen Wan­del Chi­nas. Ein wei­te­res Buch, das unser Inter­es­se geweckt hat, stammt von Jan Hau­dan und Rich Berens. „What Are Your Blind Spots? – Con­que­ring the 5 Mis­con­cep­ti­ons That Hold Lea­ders Back“, ver­rät wie Sie ein guter Chef wer­den, wel­che Füh­rungs­feh­ler die meis­ten Chefs bege­hen und wie Sie ihre Mit­ar­bei­ter zu mehr Ein­satz moti­vie­ren. Die Preis­ver­lei­hung fin­det am 16. Okto­ber 2019 auf der Ago­ra der Frank­fur­ter Buch­mes­se statt.

Personaldienstleister lösen die klassische Stellenanzeige ab

„Der gro­ße Kampf um Talen­te beginnt gera­de erst“, dar­über ist sich Tho­mas Voll­mo­el­ler sicher. Im OMR Pod­castspricht der Xing-CEO über die „neue Rea­li­tät der Job- und Mit­ar­bei­ter­su­che“ und dass Stel­len­an­zei­gen ein Modell von ges­tern sei­en. Mit sei­ner Platt­form reagiert er auf die­se Her­aus­for­de­rung und ermög­licht einen direk­ten Kon­takt zwi­schen Unter­neh­men und Bewer­bern her­zu­stel­len.

Vie­le Unter­neh­men befin­den sich damit jedoch auf einem wacke­li­gen Ter­rain. Oft­mals sind sich Unter­neh­men noch nicht sicher, wen genau sie für die zu beset­zen­den Stel­le suchen. Zudem ist ein direk­ter Kon­takt zu Kan­di­da­ten oft­mals kri­tisch, da die Direkt­an­spra­che bei­spiels­wei­se im Kon­kur­renz­un­ter­neh­men zu einem Image­scha­den und Pro­ble­men füh­ren kann. Per­so­na­ler müs­sen vor­sich­tig und dis­kret reagie­ren. Um die­sen Spa­gat zu bewerk­stel­li­gen, sind Per­so­nal­dienst­leis­ter eine uner­läss­li­che Anlauf­stel­le. Mit­hil­fe exter­nen Bera­tungs­häu­sern ist ein dis­kre­tes, aber den­noch ziel­ge­rich­te­tes Vor­ge­hen mög­lich, um die bes­ten Kan­di­da­ten für das eige­ne Unter­neh­men zu gewin­nen.

Der EQ löst den IQ ab: Warum die emotionale Intelligenz der Schlüssel zum beruflichen Erfolg ist

Laut Arbeits-abc.de wird die Wich­tig­keit von unter­schied­li­chen Arten der Intel­li­genz vie­len Unter­neh­men erst jetzt bewusst. Hier­bei wird sich nicht mehr auf die Mes­sung des Intel­li­genz­quo­ti­en­ten fokus­siert, son­dern auf die der emo­tio­na­len Intel­li­genz, wel­che Fähig­kei­ten wie Empa­thie, Selbst­be­wusst­sein, Mit­ge­fühl etc. beinhal­tet. Gera­de auf­grund unse­rer digi­ta­len und kom­ple­xen Welt gewinnt die Emo­tio­na­le Intel­li­genz in Unter­neh­men an Bedeu­tung. Von Mit­ar­bei­tern wird immer mehr erwar­tet, dass die­se mit der Schnel­lig­keit der Ent­wick­lung und zugleich mit einem höhe­ren Maß an Stress und Insta­bi­li­tät umge­hen kön­nen. Gera­de des­halb beglei­ten Emo­tio­nen den Arbeits­all­tag und sind auch beim nach­hal­ti­gen Team­buil­ding von gro­ßer Bedeu­tung. Die emo­tio­na­le Intel­li­genz kann daher als der Schlüs­sel zum beruf­li­chen Erfolg bezeich­net wer­den. Des­halb arbei­ten wir bei Glasford Inter­na­tio­nal mit Assess­ment­ver­fah­ren zur Ermitt­lung von sozia­len Kom­pe­ten­zen der Füh­rungs­kräf­te.

Ihre Mei­nung ist uns wich­tig! Wir freu­en uns, wenn Ihnen unsere Aus­wahl an Arti­keln gefällt und über Ihr Feed­back, Fra­gen oder Wün­sche zu wei­te­ren The­men.

Ihr Glasford Inter­na­tio­nal Deutsch­land Rese­arch & Ana­ly­tics Team